Was ist eigentlich Mobilfunk?

Was ist mobilfunk
Wie funktioniert die mobile Kommunikation? Was versteht man unter den Mobilfunkstandards GSM, UMTS und LTE? Wie hoch ist die Belastung durch hochfrequente elektromagnetische Felder von Mobilfunk-Basisstationen und mobilen Endgeräten, Mobiltelefonen, Smartphones und Tablet-Computern? Hier erhalten Sie Informationen zu den grundlegenden Aspekten des Mobilfunks.

Hochfrequente elektromagnetische Felder

Im Mobilfunk werden hochfrequente elektromagnetische Felder zur drahtlosen Übertragung von Sprache und Daten genutzt. Im freien Raum breiten sie sich als Wellen mit Lichtgeschwindigkeit aus und können gleichzeitig Energie und Informationen über weite Strecken übertragen.

Mobile Endgeräte

Zu den mobilen Endgeräten gehören vor allem klassische Mobiltelefone und Smartphones. Zu dieser Gruppe von Geräten gehören auch Router und Tablet-Computer, wenn sie in der Lage sind, Mobilfunkverbindungen aufzubauen und zu nutzen. Die Geräte erzeugen hochfrequente elektromagnetische Felder, um mit einer Mobilfunk-Basisstation zu kommunizieren. In fast allen heute verwendeten Geräten sind die Sender- und Empfängerantennen in die Geräte integriert und von außen nicht sichtbar.

5G

Die nächste Generation (5G) von Mobiltelefonen wird ab 2020 verfügbar sein. Selbstfahrende Autos, sprachaktivierte Assistenten und intelligente Kühlschränke sind nur einige Beispiele dafür, wie die höheren Datenübertragungsraten der neuen Mobilfunktechnologie genutzt werden können. Es gibt aber auch einige Bedenken.

UMTS

Seit 2004 sind in Deutschland Mobilfunknetze der dritten Generation (3 G) in Betrieb. Sie basieren auf dem digitalen Übertragungsstandard UMTS (Universal Mobile Telecommunications System). Der den Netzen zugeordnete Frequenzbereich liegt zwischen 1920 und 2170 MHz. Es können auch andere Mobilfunkfrequenzen verwendet werden.

GSM-Norm

Zwischen 1992 und 1995 wurden in Deutschland die ersten vollständig digitalen Mobilfunknetze in Betrieb genommen. Diese Netze, die heute noch genutzt werden, arbeiten nach dem GSM-Standard (Global System for Mobile Communications). Sie verwenden Funkfrequenzen im Bereich von 900 MHz und 1800 MHz.

LTE

LTE ist eine digitale Mobilfunktechnologie und gilt als Nachfolger von UMTS (Universal Mobile Telecommunications System). Wie UMTS und seine Erweiterungen HSPA (High Speed Packet Access) und HSPA+ ist auch LTE noch der dritten Generation der mobilen Kommunikation (3G) zugeordnet. Deshalb wird für LTE manchmal die Bezeichnung 3.9G verwendet. Nur die Weiterentwicklung, LTE-Advanced, erfüllt alle Anforderungen, die von den Normungsgremien an die Mobilfunktechnologien der vierten Generation (4G) gestellt werden. In Deutschland ist LTE seit Ende 2010 verfügbar und LTE-Advanced wurde Ende 2014 eingeführt.